Wir sind Kirche - nur anders als gewohnt.


Das nazareth.projekt fördert den Dialog der Kulturen und gibt den Rahmen für die Verständigung über Grenzen aller Art hinweg: Religionen, Kulturen, Generationen, Bevölkerungsgruppen… Immanuel-Nazareth ist eine Gemeinde im Herzen des Münchner Ostens. Unsere Nazareth-Kirche ist eine große, schöne, denkmalgeschützte Kirche, die sich sehr gut für Begegnungen und Veranstaltungen eignet. Zusammen mit unserer Patin Regionalbischhöfin Breit-Keßler, entsteht hier aus der gesellschaftlichen Verantwortung unserer Kirche heraus, ein Raum der Begegnung und der Verständigung. Hier geht es zur Veranstaltungsübersicht:

Download
nazareth.projekt Zwischenbericht, September 2019
nazareth.projekt Zwischenbericht Septemb
Adobe Acrobat Dokument 644.2 KB

Veranstaltungen


Januar


Sonntag, den 26.01.2020 um 18:00 Uhr

Gitarrenkonzert: "Wassermusik" mit Stefan Marcsay und Markus Kimmich

Markus Kimmich Tenor und Stefan Barcsay interpretieren Lieder von Franz Schubert, Haiku von Alois Bröder und moderne Werke für Gitarre solo. Lieder für Tenor und Gitarre werden Markus Kimmich aus Isny und Stefan Barcsay aus Augsburg unter dem Titel WASSERMUSIK interpretieren. Nicht nur, dass das Wasser eine zentrale Rolle innerhalb der Lieder von Franz Schubert und der Haiku von Alois Bröder einnimmt, der Erlös dieses Konzerts soll auch der Seenotrettung von RESQSHIP zu Gute kommen. Dem Thema ergänzend sind Werke Münchner Komponisten wie Lehmann-Horn und Schachtner (von ihm erklingt an diesem Abend das Werk Vier Weisen als Uraufführung), sowie Musik des Karlsruher Komponisten Stephan Marc Schneider und des Darmstädter Alois Bröder für Gitarre solo zu hören.

– Eintrittspreise –

Der Eintritt ist frei.

Um Spenden für das Projekt RESQSHIP wird gebeten.


Februar


Samstag, den 01.02.2020 von 10:00 bis 17:00 Uhr

Gospelworkshop mit Anke Maria Caspari 

Gospelmusik fasziniert, berührt und reißt mit,- das erlebt man immer wieder in Konzerten. Noch besser aber kann jeder den speziellen Spirit dieser Musik erleben, wenn man sie selber singt. Am 1. Februar bietet die Münchner Gospelsängerin und Chorleiterin Anke Maria Caspari wieder einmal die Gelegenheit hierzu und lädt zum Singen in die Nazarethkirche ein. Einfache Spirituals und moderne, vierstimmige Gospel stehen an diesem Tag auf dem Programm und werden mit viel Power am Klavier von Georg Weis begleitet. Mit Hilfe von Stimm- und Körperübungen wird es schnell möglich, den Alltag zu vergessen und sich auf eine körperlich-emotionale Art des Singens einzulassen. Jeder ist willkommen, Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Wer in diesem Jahr einmal etwas ganz Neues ausprobieren möchte ist hier genauso richtig wie erfahrene Sänger. Voraussetzung ist lediglich die Freude am gemeinsamen Singen und etwas Geduld mit sich beim Lernen. Frischer Schwung und viel positive Energie sind nach diesem Tag garantiert!

– Anmeldung und Information –

Sandra Freytag

ankemariacaspari.workshops@gmail.com oder Tel. 0170-5485810

Kostenbeitrag : 25,- Euro; (Schüler und Studenten 12,- Euro)


Sonntag, den 09.02.2020 um 18:00 Uhr

Sunday Nights For Future mit dem WWF

Students For Future zu Gast in Nazareth! Im Gottesdienst um 18:00 mit Pfarrer Götz von Egloffstein geht es um das Thema Klimagerechtigkeit. Weil Kirchen zum Feiern da sind, öffnen wir ab 19:00 die Bar und die Tanzfläche. Für eine glitzernde Lichtshow sorgt Matthias Eiberle, hinter den Turntables steht Max Wencelides und am Modularsynthesizer Mathias Kettner! 

 – Eintrittspreise –

Der Eintritt zur Party ist frei!

 

Während der ganzen Veranstaltung ist Gelegenheit das nazareth.projekt und die Klimaschutzkampagne des WWF mit einer Spende zu unterstützen!


Samstag, den 15.02.2020 um 19:00 Uhr

Aerophones in concert

Im Laufe ihres langjährigen gemeinsamen Konzertierens haben sich die beiden Musiker des Duo Aerophones ganz von der komponierten Musik abgewandt, hin zur freien Improvisation. Die Musik des Organisten Alexander Hermann und des Jazz Saxophonisten Martin Seeliger ist durchaus von spirituellen Inhalten inspiriert - aber Stile, kulturelle Einflüsse und Kategorien mischen sich zu einer eigenen Klangwelt. Das Duo brachte 1999 die erste CD „Aerophones in Concert“ heraus und konzertierte seitdem auf Festivals in ganz Deutschland und dem angrenzenden Ausland. Hermann und Seeliger konnten die Zuhörer vielerorts fesseln und mitreißen, wie zahlreiche Presseberichte belegen. Die CD „Den Tiger reiten“ (2007) gibt Zeugnis vom gewachsenen, ureigenen, von Konventionen befreiten Stil der Kompositionen und Improvisationen dieses Duos. „Den Tiger reiten“ - als Bild übernommen aus dem Chi-Gong, bezeichnet einen Zustand existenzieller Freiheit und Geistesgegenwärtigkeit, der es ermöglicht, die Kräfte des Seins und die Eigendynamik des emotionalen Lebens anzunehmen und sich nicht nur davon tragen zu lassen ohne das Gleichgewicht zu verlieren, sondern dem Geschehen auch die eine eigene Wendung zu geben. Das Bild spricht von der Leichtigkeit, sich mit den unerwarteten Kräften in ein Spiel einzulassen, statt gegen sie zu arbeiten. Das ist ein geeignetes Bild für die Kunst der Improvisation und des Musizierens überhaupt. Die Zeitschrift „Orgel International“ benannte die Musik des Duo’s als „Weltmusik vom Feinsten“, der renommierte Organist Lionell Rogg äußerte: "Schöne Atmosphäre, immer gute Harmonien und gleichfalls ein echtes Gefühl von wahren Improvisationen" und der legendäre amerikanische Jazz Saxophonist Yusef Lateef bemerkte zur neuen CD: „This music is profundly creative“.

– Eintrittspreise –

Regulär: 12 €, Ermäßigt: 10 €


März


Samstag, den 21.03.2020 um 20:00 Uhr

nocturnal flowers

Das Spirituelle in der zeitgenössischen Musik – renommierte Ton- und Klangkünstler treffen sich am 21. März 2020 ab 20:00 zu einer Nacht der Neuen Musik in der Münchner Nazarethkirche. nocturnal flowers – Gewächse, die sich nur in der Zeit zwischen den Dämmerungen von Abend und Morgenöffnen. Sie entfalten sich nicht in der Helle des Tages. Nur der dunklen Klarheit der Nacht enthüllen sie ihre Farben und ihren Duft. Ihre Stille lässt uns lauschen, ihre Ruhe befreit unseren Geist. Auch die Kunstmusik unserer Tage lebt im Freien und in der Offenheit. An einem Ort der Einkehr, zwischen archaischen Kirchenmauern, verbindet sie sich mit unserem Gestern. Im Kerzenlicht blühen die Klänge, die am Tage nicht zum Vorschein kommen. Streicher, Gitarristen, Elektroniker, Tasten- und Blasinstrumentalisten erfüllen den Raum mit dem Spektrum ihrer Klangfarben. Das Konzert wird zu gleichen Teilen vom Werk Münchner Komponisten bestimmt wie von aus dem Moment geschöpften Improvisationen. Die halbstündigen Beiträge von Brigitte Helbig (Klavier), Adrian (Pereyra), Udo Schindler (Blasinstrumente) und Christian Seidler (Orgel, Elektronik) sowie dem Zentaur-Streichquartett münden in der Uraufführung des "Ave maris stella" von Christian Seidler für Ensemble, Elektronik und Orgel. Das Sinnfeld des uralten Hymnus vom fernen Meeressternes erstreckt sich von den subtilen körperlichen Schönheiten der christlichen Kultur über die Absurdität der Seenot in unseren Tagen bis zur Figur der Nachtblüte, die ihn mit der ganzen Nachtmusik verbindet.

Vor Beginn des Konzertes (19 Uhr) bieten die Künstler/innen interessierten Gästen eine Einführung in ihre Stücke und darin, wie die Musik des 20. und 21. Jahrhunderts zu verstehen und zu genießen ist. 

 

– Eintrittspreise –

Der Eintritt ist frei, um allen Hörerinnen und Hörern die Teilnahme zu ermöglichen.

Spenden kommen zu gleichen Teilen der Unkostendeckung sowie dem Erhalt der Kirche und dem Projekt des Ausbaus der Orgel für zeitgenössische Musik zugute.


Sonntag, den 22.03.2020 um 19:30 Uhr

Loslassen – Mut fassen. Das eigene Los erfassen durch Klaviermusik, Gesang und Text: eine musikalische Lesung

- LOSLASSEN - DAS EIGENE LOS ERFASSEN,

musikalisches Programm mit Texten aus der Bibel, sowie von Hölderlin, Auden und Kleist (u.a.) mit ULRIKE BUCHS-QUANTE/ Sängerin / Mezzosopran, ELISABETH RASS / Schauspielerin und ELLEN KAUFMANN / Klavier. Als Überschrift für ein Programm, das Intensität und Kraft, sowie die Stille und innere Einkehr braucht: Aussteigen aus der Alltagshektik, Einsteigen in stille Sphären. Die langjährig international erfolgreiche Mezzosopranistin Ulrike Buchs-Quante, bekannt durch Übertragungen von BR, ZDF, Rai, ORF und mit dem Miteinanderpreis von Oberbayern und mit dem Kulturpreis von Fürstenfeldbruck ausgezeichnet, singt meditative Lieder, im Zusammenspiel mit der erfahrenen Liedbegleiterin und Pianistin Ellen Kaufmann (Hochschule für Musik und Theater München) am Klavier, dazu kommen Texte aus der Bibel, sowie aus Dichtung (u.a.: F. Hölderlin, W. Auden, H. von Kleist, u.a.) von der Schauspielerin Elisabeth Rass vorgetragen, die Fernsehzuschauer in Deutschland u.a. in "Verräter - Tod am Meer" und SOKO München im ZDF sehen konnten.

– Eintrittspreise –

Eintritt frei – um Spenden wird gebeten!


Samstag, den 28.03.2020 um 19:30 Uhr

Interkulturelles Konzert mit Zukunft Kultur e.V. "West-östlicher Divan"


April


Freitag, den 03.04.2020 um 20:00 Uhr

Gospel and Soul Classics – from traditionals to sister act

Der Eintritt wird gespendet.

Informationen zu Programm, VVK, Preisen u.ä. folgen bald!


Samstag, den 04.04.2020 um 19:00 Uhr

"Ubi caritas" – Benefizkonzert mit der vox nova für das nazareth.projekt

Die vox nova singt an diesem Abend für die Finanzierung der neuen Beleuchtung in der Nazarethkirche. Das in 2017 von Andreas Stadler entworfene und bis heute jährlich verfeinerte A-cappella-Programm wurde bereits elf mal in ganz Bayern aufgeführt und erfreut sich auch 2020 großer Beliebtheit. Vier zeitgenössische Vertonungen der Gründonnerstags-Antiphon „Ubi Caritas“ von Morten Lauridsen, Ola Gjeilo, Ko Matsushita und Jakub Neske (Auftragswerk für die vox nova) bilden den Rahmen dieses Programms. Dazwischen erklingen Motetten von Giaches de Wert, Tomas Luis de Victoria, Jan Dismas Zelenka, Anton Bruckner und Francis Poulenc, die das Passionsgeschehen mit Ausdrucksmitteln von Renaissance bis zur Moderne erzählen.
Weitere Informationen unter www.voxnova.de/concert/ubicaritas

– Eintrittspreise –

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten!


Sonntag, den 26.04.2020 um 19:00 Uhr

Konzert mit dem Ensemble Fenice


Mai


03.05. – 21.06.2020 

Ausstellung "Frauen FTZ" von Claudia Seifert

  • 14.05.2020 um 19:00 Uhr: Vernissage zur Ausstellung "Frauen FTZ" von Claudia Seifert

22. – 24.05.2020 

2. Ambient Waves Festival – Kosmische Musik

Das Festival für elektronische Musik "Ambient Waves" erhält 2020 einen spektakulären Schlusspunkt: In der Sunday Night for Future am 24.5. in der Nazarethkirche sind eine Rauminstallation aus Klang und Licht, ein Crossoverprojekt aus elektronischen Klängen und alter Chormusik sowie ein träumerischer Ausklang mit Neoklassik zu erleben. Gast im Gottesdienst um 18:00 mit Pfarrer Rhinow ist Thomas Werner. Er ist als Philantrophiemanager beim WWF für den süddeutschen Raum zuständig und in zahlreichen Projekten zum Umweltschutz tätig. Passend zum Thema des Abends "living seas" findet der Gottesdienst unter Wasser statt - Der Workshop "Synthies for Students" von Matthias Eiberle und Christian Seidler am Nachmittag bereitet eine Rauminstallation, die die Kirche mit Projektionen, Licht und Klangeffekten in eine Welt unter der Meeresoberfläche verwandelt. Nach dem Gottesdienst stehen Getränke bereit und es darf getanzt werden! Die Ambient Hour ab 21:00 beginnt mit einer Premiere. Das Elektronikduo Lucid Grain und vox nova unter Leitung von Christian Seidler stellen ihre Kooperationsprojekt "ambient ecstasy" vor. In zarten Timbres und pulsierenden Patterns reichen die Musik des digitalen Zeitalters und uralte Werke von Meister Perotin, Guillaume Dufay und Hildegard von Bingen sich die Hand. Ruhig und beseelt klingt der Abend mit Gunnar Spardel (Boston/Hamburg) aus. Der Komponist spielt eigene Werke, die er selbst als "träumerische Klanglandschaften, irgendwo zwischen Nils Frahm und Tangerine Dream" beschreibt. Den ganzen Abend über besteht Gelegenheit für Projekte des WWF zu spenden und mit den Künstlern und Gästen ins Gespräch zu kommen. 


Juni


Sonntag, den 28.06.2020 um 19:00 Uhr

Klavierabend mit Mark Damisch und vox nova

Programm

Copland > Buckaroo Holiday (from Rodeo)

Debussy > Claire de Lune

Bartok > Drei rumänische Tänze

Chopin > Zwei Präludien

Prokofiev > Klaviersonate Nr. 3

Chopin > Ballade Nr. 4


Juli


August


September


Oktober


November


Samstag, den 21.11.2020 um 20:00 Uhr

Konzert mit Mohcine Ramdan und JISR


Dezember


Samstag, den 05.12.2020 um 20:00 Uhr

Gospel'n'Soul – Christmas Edition 2020 Weihnachtskonzert

Freude, Besinnung und Herz begegnet Ihnen bei einem Gospel’n’Soul-Konzert. Der Sound des Chors ist modern: mal energetisch, mal einfühlsam und vor allem authentisch. Die perfekte Gelegenheit für einen guten Jahresabschluss und die Einstimmung auf die wunderbare Weihnachtszeit. Die fast 40 Sänger des Chores kommen jedes Jahr mit einer bunten Mischung aus traditionellem und modernem Gospel, aber auch Songs aus Soul und R’n’B. Mit eigenen Arrangements und einer Vielfalt an Solisten singen sie vom Leben und seinen Herausforderungen – von Freude, Leid, Angst, Mut, von Hoffnung und natürlich von der Liebe. Die erfrischend moderne und ungezwungene Art, sich mit den Inhalten der Songs auseinanderzusetzen, bewirkt dabei die unverwechselbare Herzlichkeit von Gospel’n’Soul. Mit ihrer Wärme und ihrer Energie stecken sie zum Mitsingen, Mitgrooven und Mitfühlen an!


Samstag, den 12.12.2020 um 20:00 Uhr

Gospels-at-Heaven Weihnachtskonzerte (1|2)

Sonntag, den 13.12.2020 um 18:00 Uhr

Gospels-at-Heaven Weihnachtskonzerte (2|2)

Gospels at Heaven – der Name steht für Stimmgewalt, Lebenslust und Konzerte der Extraklasse. Zu Recht: Hat der Chor seit seiner Gründung vor über 20 Jahren mit seiner mitreißenden Gospelmusik schon die Herzen unzähliger Zuhörer und Zuschauer verzaubert. Die stets umjubelten Auftritte des Chores sprechen für sich: egal ob im Schlachthof, Circus Krone, im Prinzregententheater oder bei ihrem grandiosen Open Air Konzert im Brunnenhof der Münchner Residenz – Gospels at Heaven begeistert mit großem musikalischen Können und einer beeindruckenden gesanglichen Bandbreite. Nun stehen wieder die beliebten Weihnachtskonzerte des Ausnahmechores in der Nazarethkirche auf dem Programm... jedes für sich ein Highlight in der Vorweihnachtszeit!

hier finden sie uns

Nazarethkirche 

Barbarossastr. 3

81677 München

 

📞 089 93 99 82 60

📧 mecheels@immanuel-nazareth-kirche.de